Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
IN FORM

Das Portal

Die digitale Plattform zur Unterstützung eines selbstbestimmten, gesunden und abwechslungsreichen Lebens älterer Menschen

Angebote über ausgewogene und gesunde Ernährung, ausreichende Bewegung durch interessante Freizeitmöglichkeiten und soziale Teilhabe können einen vorzeitigen Pflegebedarf verhindern und das Leben der älteren Menschen in der ihnen vertrauten Umgebung mit den Möglichkeiten der Digitalisierung unterstützen.

Mit dem Portal Digital.Vital wird eine digitale Plattform entwickelt, auf der bis Mitte 2022 verschiedenste digitale Informations- und Serviceangebote zur Unterstützung eines selbstbestimmten, gesunden und abwechslungsreichen Lebens älterer Menschen gebündelt und somit für die Menschen einfach zugänglich gemacht werden.

Das Portal soll dabei sowohl bereits verfügbare analoge Informations- und Serviceangebote für Seniorinnen und Senioren abbilden als auch neue innovative Angebote für ältere Menschen etablieren und zielgruppengerecht aufbereiten. Wir verfolgen dabei das Ziel, dass das Portal zukünftig der zentrale Anlaufpunkt für Seniorinnen und Senioren, deren Angehörige sowie ehren- und hauptamtliche Akteure der SeniorInnenarbeit wird.

Der Zugang zu allen Informationen und Angeboten aus den Bereichen Wohnen, soziale Teilhabe, Wohlbefinden und Mobilität sowie der Ernährung und Versorgung, welche insbesondere die Etablierung der ehrenamtlichen Nachbarschaftstische beinhalten, wird für die Seniorinnen und Senioren sowie deren Angehörigen so niedrigschwellig ermöglicht.

 

Module im Seniorenportal 1.0

Das Seniorenportal versteht sich als regional anpassbares Seniorenportal mit verschiedene Modulen. Doch wozu ist ein Seniorenportal gut?

Ein Seniorenportal kann..

  • soziale Teilhabe ermöglichen, z. B. über gemeinsame Interessen und das Planen von Aktivitäten über digitale Foren und Austauschformate
  • längere Selbstständigkeit älterer Menschen fördern, indem Nachbarschaftsangebote und Services für jeden zugänglich gemacht werden
  • gesunde Ernährung und gesellschaftliche Interaktion im Angebot „Nachbarschaftstisch“ zusammenbringen
  • Anerkennung und Wertschätzung geben durch z. B. gemeinsam verbrachte Zeit beim Essen oder das Zubereiten von Mahlzeiten
  • Vereinsamung im Alter entgegenwirken

Um eben diese Punkte in einem Seniorenportal zu vereinen und umzusetzen, wurde 6 Module festgelegt, die den jeweiligen Kommunen bei der Einführung eines Seniorenportals in Ihrer Kommune zur Verfügung stehen sollen.

 

Das Modul Information

Das Modul Information ist der Teil des Seniorenportals, der regionalspezifisch ausgeprägt ist und Informationen zu verschiedenen Lebens- und Themenbereichen für Senior*innen in ihrer Umgebung und Region bereithält. Dies können neben regionalspezifischen Informationen für Angehörige von Pflegebedürftigen auch Informationen für Vereine und Vereinsmitglieder, interessierte ältere Bürger sowie Haupt- und Ehrenamtliche der Seniorenarbeit sein. Das Modul Information soll es ermöglichen, sich einfach einen Überblick über verschiedene Angebote und Institutionen im Umkreis zu verschaffen.

Das Modul Nachbarschaftstische

In diesem Modul werden sowohl ehrenamtliche Angebote zur Versorgung älterer Menschen (Nachbarschaftstische) als auch professionelle öffentliche Mittagstische kommerzieller oder karitativer Organisatoren gebündelt. Registrierte Anbieter von Nachbarschaftstischen können hier Einträge vornehmen und somit zu Nachbarschaftstischen einladen. Die Funktion des Moduls Nachbarschaftstische ist nur für registrierte Nutzer nutzbar. Einladungen der Nachbarschaftstische und die entsprechenden Daten sind daher nicht für die Öffentlichkeit sichtbar. Registrierter Nutzer können sich für einen Nachbarschaftstisch als Gast anmelden und optional online bezahlen.

 

Das Modul Nutzerforum

In diesem Modul besteht für die Nutzer*innen die Möglichkeit, eigene Berichte und Beiträge zu verfassen und zu veröffentlichen. Dabei soll es möglich sein, unterschiedlichen Themenbereiche zu segmentieren, aber vor allem auch Interaktionen zwischen den Nutzer*innen zu ermöglichen. So soll es für die Nutzer*innen ebenfalls möglich sein, Beiträge zu kommentieren sowie mit anderen Nutzer*innen im Portal über die Beiträge zu diskutieren und so die Entstehung einer regionalen Community zu ermöglichen und zu fördern.

Das Modul Kalender

Das Kalender Modul soll eine Bündelung der für die Zielgruppen relevanten Veranstaltungen der Region „auf einen Blick“ ermöglichen.

Für registrierte Nutzer*innen wird es dabei die Möglichkeit geben, einen persönlichen Kalenderbereich anzulegen, der nach persönlicher Interessenlage filterbar ist. Die Portalnutzer können somit selbst steuern, welche Art von Veranstaltungen sie angezeigt bekommen möchten; Tanzveranstaltungen, Kultur, Skatrunde, Wanderausflüge oder den nächsten Nachbarschaftstisch. Durch die Möglichkeit, Filtereinstellungen zu speichern entscheiden die Nutzer selbst was für ihren Kalender relevant ist.

Das Kalender Modul soll es ebenfalls erlauben, dass die jeweiligen Veranstaltungen durch eine Verlinkung innerhalb der Kalendereinträge aufgerufen werden können und Termine aus der Region übernommen werden können.

Das Modul Pinnwand

Das Pinnwand Modul ist die Suche-Finde-Sektion des Seniorenportals, in der Nutzer*innen nach anderen Menschen für Vorhaben o. ä. suchen können. Dies kann eine Skat-Runde, private Sport- oder Kaffee-Treffen, oder ein Lesekreis sein. Das Modul Pinnwand bietet auch die Möglichkeit der Kontaktzusammenkunft von Ehrenamtlern. Durch das Modul Pinnwand soll die Stärkung des Ehrenamts sowie Teilhabemöglichkeiten der Menschen durch Gemeinsamkeiten gefördert werden.

Das Modul Online-Bezahloption

Das Portal wird über eine Online-Bezahlungsoption für registrierte Nutzer verfügen. So können Nutzer über die Online-Bezahlungsoption beispielsweise an Nachbarschaftstischen teilnehmen und über das Portal sicher bezahlen.

Projektpartner

Amt Hüttener Berge

Stadt Püttlingen

Landkreis Germersheim

BAGSO

Förderer

Inform

Inform

BMEL

BMEL

Projektbegleitung

Höhn Consulting